MSG Sulzbach/Niederhofheim I vs. TGS (M1) 21:25 (8:14)

“Überragende Teamleistung nach Horrorwoche”

Spielstand 21:25…3…2…1…Sieg! Die letzten Schiersteiner Aufrechten haben tatsächlich den ersten BOL Sieg im Auswärtsspiel in Sulzbach unter Dach und Fach gebracht, lagen sich in den Armen oder vor Erschöpfung auf dem Boden. Damit hatte wirklich niemand gerechnet. Nicht nach dieser absoluten Horrorwoche für das eh schon neu zusammengewürfelte Team. Im Spiel 1 luxierte sich- wie berichtet- Rückraumspieler 1, Adrian seine Schulter des Wurfarms. Er wird uns mehrere Monate fehlen. Im Dienstag-Training knickte Rückraumspieler 2, Simon, um und erlitt dabei eine schwere Bänderverletzung im Sprunggelenk. Auch er wird mehrere Wochen/Monate fehlen. Im Donnerstag-Training dann knickte Rückraumspieler 3, Maik, im Knie weg und hat seitdem Schmerzen beim Gehen. Eine endgültige Untersuchung steht noch aus, doch auch er wird zunächst fehlen.

Mit diesen ganzen Hiobsbotschaften im Gepäck und 2 gelernten Rückraumspielern reisten wir also an und hatten wohl keine Chance. Doch genau diese nutzte das Team. Total fokussiert und konsequent an den Spielplan haltend, spielte sich jeder einzelne Akteur sowie das gesamte Team in einen wahren Rausch und überraschte den Gastgeber und sicherlich auch sich selbst. Über eine agile Abwehr mit einem starken Innenblock Frohn, Hunstein, Höhn und einem überragenden Sören Moller im Gehäuse, ging es immer wieder schnell nach vorne. Klappte das nicht, wurde geduldig im Angriff auf die gute Wurfchance gespielt. Ganz stark hier Nils Moller als Strippenzieher und Vollstrecker, Carsten Kremer als Shooter und 7m Schütze und Phillip Höhn als Kreisläufer und Rückraumspieler. Auch Tim Kunkel wurde als Rückraum quasi ins kalte Wasser geschmissen und machte seine Sache mehr als ordentlich. Insgesamt war es einfach eine tolle Leistung des gesamten Teams, das über sich hinauswuchs.

Bis unsere Verletzten wieder genesen sind, werden ab sofort immer wieder Spieler der M2 bei der M1 aushelfen. Vielen Dank dafür. Auch hier sieht man, dass „WIR SIND SCHIERSTEIN“ nicht nur ein Spruch ist, sondern im Verein auch wirklich gelebt wird.

Für die TG spielten:
S. Moller (1.-60.), P. Bonin (n.e.), Höhn 7, Kremer 7/3, N. Moller 5, Bienefeld 5, Kunkel 1, Hunstein, Frohn, Offermanns, Mühlhaus.

Nun kommt der Aufsteiger aus Sindlingen in die Schelmengrabenhalle. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr. Ob die Jungs noch mal so über sich hinauswachsen können? Kommt alle in die Halle und unterstützt die Jungs dabei, die nächsten Punkte einzufahren! Bis Samstag!