TGS (M1) vs. TSG Eppstein 16:35 (6:16)

“Chancenlos”

Im Spiel gegen die Burgstädter war allen Beteiligten klar, dass es nur darum geht, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Dies gelang sportlich zwar überhaupt nicht, doch vom Engagement und der Moral her war alles in Ordnung. Die Jungs gingen schnell auf dem Zahnfleisch, da die M1 wieder personell arg gebeutelt auflief. Dafür aber mit den Leihgaben Reinemer (zog sich in der 20. Spielminute aber eine Platzwunde am Kopf zu) und Lothar Klug wenigstens spielfähig war. Dazu noch ein Comeback von Dominik Behlert, der sich spontan bereit erklärte, in der Not auszuhelfen. Bis zum 6:10 verlief das Spiel noch recht ausgeglichen, bis aber dann der Faden riss und das Ergebnis immer deutlicher wurde. Direkt nach dem Spielschluss versammelte Coach Fleischer die Jungs in der Kabine, um sie wieder aufzubauen und auf die kommenden Wochen vorzubereiten. Schließlich heißt der Gegner nicht jede Woche Eppstein und wir haben sicherlich bald auch wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Bis dahin gilt es, zusammenzuhalten!

Für die TGS spielten:
P.Bonin (1.-30.), Meier (30.-60.), Kremer 5, Klug 3, Höhn 2, N. Moller 2, Barth 2, Behlert 1, Frohn 1, Mühlhaus, Reinemer