TGS (M1) vs. TSG Eddersheim 21:22

“Niederlage in Schluss-Sekunde”

Im Spiel gegen den Rangdritten aus Eddersheim rechneten die TG Verantwortlichen im Vorfeld eigentlich nicht mit Punkten, da mit Hunstein, Bienefeld und Höhn gleich drei Stammkräfte fehlten. Doch durch das Aushelfen von Alexander Reinemer wurde das Team abwehrstark gemacht und so Plan B ausgerufen. Über starke Abwehrarbeit sollte dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich gemacht werden. Und das gelang auch! Erst mit der Schluss-Sekunde fiel der aus Gastgebersicht bittere Siegtreffer. Die Jungs konnten sich für ihren Einsatz, Kampf und Willen leider nicht belohnen. Die Leistung im Angriff war in Halbzeit 2 leider „durchwachsen“, was der eigentliche Grund für die Niederlage ist. Die letzten Angriffe wurden allesamt fahrig gespielt und so hatte der Gast den letzten Angriff der Partie. Und nutzte diesen. Eines muss aber gesagt werden: diese Niederlage gibt Mut. Mut, in der Rückrunde auch gegen die Top-Teams mit breiter Brust entgegen zu gehen. Und die Wut über den späten Ausgleich verflog auch schnell in Stolz, gegen den aktuellen Rangdritten so gut dagegengehalten zu haben. Einen Spieler möchte das Trainerteam herausheben: Sören Moller machte ein riesen Spiel und legte den Grundstein für diese spannende Partie.

Nun fährt die M1 noch zum Abschluss der Hinrunde am Sonntagabend nach Kronberg, um dort im letzten Spiel des Jahres noch mal alles rauszuholen und ein starkes Spiel abzuliefern.

Für die TGS spielten:
S. Moller (1.-60.), Schafmeister 10, Kremer 4, N. Moller 3, Kunkel 3, Barth 1, Schubert, Frohn, Walther, Reinemer