TG Rüsselsheim vs. TGS (M1) 22:22

“Punkt verloren…oder doch gewonnen?”

Völlig entkräftet lagen die Schiersteiner Jungs nach dem Spiel auf dem Hallenboden der Gustav- Heinemann Schule in Rüsselsheim und waren platt. Körperlich platt…von 60 Minuten Kampf und Einsatz, platt aber auch ob der letzten Minuten, die das Ergebnis noch mal kräftig umschaukelten und die Frage hinterließen, ob das jetzt ein Punktgewinn oder Punktverlust war?

Für das Trainerteam ganz klar: 1 Punktgewinn! Mit nur 8 Feldspielern beim Tabellenvierten angetretenund das Spiel bis zur 55. Spielminute dominiert. Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung und genau das, was sich das Team für dieses Spiel und die Rückrunde vorgenommen hatte. Ohne Wenn und Aber. Bestnoten verdiente sich das gesamte Team, vor allem die Defensivleistung war überragend. Und noch einer war überragend: Sören Moller zeigte sich als wahrer Könner seines Terrains…er vernagelte den Kasten und gab seinen Vorderleuten so starken Rückhalt. Bis zum 20:16 wurde das Spiel dominiert. Nils Moller führte geschickt Regie und setzte v.a. in Halbzeit 2 seine Nebenleute gekonnt in Szene. In der hektischen Schlussphase verloren wir leider etwas den Faden und hatten bei zwei guten Wurfchancen kein Glück. Hinzu kamen gleich drei vergebene Siebenmeter. Im Gegenzug markierte Rüsselsheim den Ausgleich und die Partie endete 22:22 Unentschieden.

Für die M1 spielten:
S. Moller (1.-60.), Bonin (n.e.), Schafmeister 7/3, Bienefeld 5, Kremer 4/1, Höhn 3, N. Moller 1, Frohn 2, Hunstein, Offermanns.

Auf diese geschlossene Mannschaftsleistung kann die M1 aber stolz sein und aus der Partie viel Positives mitnehmen. Nun folgt das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Niederhofheim/Sulzbach, bei denen ihr Haupttorschütze Watkowiak nach langer Verletzungspause wieder an Board ist. Ein spannendes Spiel ist also zu erwarten. Kommt und unterstützt die Jungs in der Halle!