TGS (M1) vs. MSG Niederhofheim/Sulzbach 28:26

“Nerven behalten”

Im tabellarischen Nachbarschaftsduell sahen die Zuschauer ein spannendes BOL Duell zweier Teams auf Augenhöhe. Die Gäste erwischten in beiden Halbzeiten den besseren Start und legten eigentlich ständig vor, während die TG bemüht war, dran zu bleiben und den Abstand gering zu halten. Vor allem der wiedergenesene Watkowiak stellte die TG Abwehr vor arge Probleme. Immer wieder fand dieser Lücken im TG Abwehrverbund, doch dank einer Umstellung kam die TG damit immer besser zu Recht. Auch Dank der tatkräftigen Hilfe aus der zuvor siegreichen zweiten Mannschaft.

Das Spiel wog in Halbzeit 2 nun hin und her und kein Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen, bis das Spiel in die Schlussphase kam. Und hier wollte sich das Team nicht nochmal wie in der Vorwoche die berühmte Butter vom Brot nehmen lassen. Dies gelang vortrefflich und in den packenden Schlussminuten behielten die Jungs diesmal die Nerven.

Ein Extralob verdienten sich eigentlich alle Spieler, doch das Trainerteam möchte v.a. Daniel Frohn herrausstellen, der in der Abwehr vortrefflich gut stand und seine Seite sehr gut abdeckte.

Für die TG spielten:
S. Moller (1.-60.), Post (bei 7m), Schafmeister 11/2,Höhn 6, Bienefeld 6, Kremer 3, N. Moller 1, Schubert 1, S. Häuser, Reinemer, Frohn, Offermanns.

Nun folgt das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Sindlingen, was aber nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Schließlich holte Sindlingen letzte Woche einen Punkt bei der heimstarken HSG Neuenhain/Altenhain. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr in Sindlingen.